Unternehmensplanung als Steuerungsinstrument

© fotogestoeber - Fotolia.com

Die Erfahrung zeigt: Planlos in ein Vorhaben zu starten, ist häufig mit einem Scheitern verbunden. Das gilt in vielen Lebenslagen und vor allen Dingen im unternehmerischen Bereich. Hier ist eine solide Vorbereitung und Planung entscheidend für den Erfolg und schafft Sicherheit.

„Zeitvergeudung“ , „Es lässt sich ohnehin nichts planen“, „Es kommt, wie es kommt“: Diese und ähnliche Aussagen hören Unternehmer häufig. Selbstverständlich lassen sich gewisse Einflüsse nicht planen. Für das Leben eines Unternehmers stehen genauso viele Unwägbarkeiten bereit, wie für andere auch. Dennoch: Auf eine Unternehmensplanung sollte man nicht verzichten. Zwar lässt sich mit ihr nicht alles Voraussehen, aber vieles effektiv steuern.

Wer ein Ziel erreichen möchte, muss es zunächst definieren. Das ist der Sinn und Zweck einer Unternehmensplanung. Mit einer umfassenden Unternehmensplanung unterstützt man Mandanten sowohl bei der Zielfindung als auch bei der Zielerreichung, weiß der Steuerberater Andreas Kerkmann aus Berlin. Eine Unternehmensplanung verfolgt nicht das Ziel, in die Zukunft des Unternehmens zu blicken. Das kann sie überhaupt nicht leisten. Aber sie kann Wahrscheinlichkeiten durchspielen und so dabei unterstützen, rechtzeitig und gut aufgestellt zu agieren. Zudem kann eine Unternehmensplanung dazu genutzt werden, festzulegen, welche Unternehmensziele angestrebt werden sollen und welche Möglichkeiten der Umsetzung sich hierzu anbieten.

Planungsgründe in vielen Unternehmensphasen

Anlässe für eine Unternehmensplanung gibt es viele. Beispielsweise vor der Gründung eines Unternehmens. So lassen sich bereits zum Start die richtigen Weichen für die Zukunft stellen. Für ein bereits bestehendes Unternehmen ist eine Unternehmensplanung ebenfalls von Bedeutung. Anhand der vorhandenen Gegebenheiten lässt sich ein Unternehmensplan erarbeiten, der als Grundlage dafür dient, Unternehmensentscheidungen zu treffen. Beispielsweise wenn es um Veränderungen von Zielsetzungen innerhalb des Unternehmens geht oder wenn Investitionsentscheidungen anstehen. Denn: Investitionen ohne einen soliden Plan sind stark risikobehaftet. Insgesamt ist eine Unternehmensplanung wichtig für ein Unternehmen. Sie dient der Überwachung und der Entwicklung des Unternehmens. Fehler und Risiken bei der Steuerung können rechtzeitig erkannt und geeignete Gegenmaßnahmen entwickelt werden.

Zu einer soliden Unternehmensplanung gehört für den Steuerberater Andreas Kerkmann in Berlin ein Komplettangebot. Es berücksichtigt die individuellen Wünsche des Mandanten und basiert auf branchenspezifischen Erfahrungswerten. Die Planungen lassen sich für das nächste Jahr oder die nächsten drei bis fünf Jahre durchführen. Die Planungsphase sieht eine kontinuierliche Überwachung der Planziele und den Abgleich mit den tatsächlich erreichten Zielen vor. Das ist wichtig, weiß Andreas Kerkmann: „Ergeben sich in den verglichenen Zahlen Abweichungen, ist das Anlass, konkret und rechtzeitig gegenzusteuern.“


Die aufgeführten Informationen stellen keine Rechtsberatung dar.
Im Einzelfall sollte ein Rechtsanwalt konsultiert werden.

Diesen Beitrag kommentieren und teilen

Beitrag bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...