Schönheitskur vor dem Hausverkauf

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Sie selber verlassen das Haus mit einem frischen Make-up und einem frischen Look der Haare. Bei einem Immobilienverkauf geht es um viel Geld. Dennoch denken viele Immobilienverkäufer nicht daran, ihr Haus für den potenziellen Käufer herzurichten.

Jede Verkaufspsychologie lehrt, den Kunden zu verwöhnen. Hier gilt: Nur der erste Eindruck zählt. Der Kaufinteressent bleibt in der Regel eine Stunde im Haus und stellt sich vor, in diesen Räumen zu leben. Nur mit einer optimalen Präsentation des Hauses wird dem Käufer warm ums Herz. Die Entscheidung zum Immobilienverkauf benötigt immer eine ansprechende Wohlfühlatmosphäre. Häufig reichen schon Kleinigkeiten wie z. B. gute Beleuchtung und ein in Form gebrachter Garten für das richtige Ambiente aus. Dass das Haus vorher gereinigt, aufgeräumt und entrümpelt wird, versteht sich von selbst.

Oft hilft auch etwas Farbe: Sind Wände und Türen bis auf den Anstrich gut, ist das Malen und Lackieren eine Arbeit, die auch der Eigentümer selbst erledigen kann. Wer selbst Hand anlegen will, kann das Haus mit ein wenig handwerklichem Geschick und Kreativität natürlich auch selbst aufpeppen. Ob der Einsatz von Leihmöbeln und Dekorationen die Verkaufschancen erhöhen, hängt vom Einzelfall ab. Viele Immobilienkäufer wollen nach dem Kauf ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen, doch ein Gedankenanstoß in Form von herzerwärmendem Ambiente ist immer erlaubt.


Die aufgeführten Informationen stellen keine Rechtsberatung dar.
Im Einzelfall sollte ein Rechtsanwalt konsultiert werden.

Diesen Beitrag kommentieren und teilen

Beitrag bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...