Zum Fenster raus geschmissen

© Ingo Bartussek - fotolia.com© Ingo Bartussek - fotolia.com

Sparsam sein ist gut. Doch da, wo Sparen sinnvoll ist, sind wir meist sehr verschwenderisch. Schaut man sich die Energieeffizienz von Gebäuden an, entdecken wir energetische Schwachstellen. Meist sind es fehlende Informationen, die Hausbesitzern hohe Energiekosten bescheren und das Geld im wahrsten Sinne zum Fenster raus werfen lassen.

Jan Krebs ist staatlich geprüfter Gebäudesystemtechniker sowie Inhaber der Firma C & K Energiemanagement in Oeversee. Er ist seinen Kunden ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um individuelle Dienstleistungen im Bereich der Energieeinsparung von Gebäuden geht. „In jedem Haus befindet sich verstecktes Energieeinsparungspotenzial, man muss es nur erkennen und sinnvoll nutzen,“ so lautet die Aussage des Experten. „Ergreifen Eigentümer die richtigen Maßnahmen, lässt sich zum einen viel Geld einsparen und zum anderen die Umwelt schonen,“ so der gelernte Anlagenmechaniker weiter. Zusätzlich rät der Fachmann jedem Hauseigentümer zum Energieausweis. Dieser Ausweis zeigt die Energieeffizienz im Gebäude an und führt mögliche Maßnahmen auf, die den Energiebedarf des Hauses und somit die Kosten erheblich senken.

Einsparungspotenzial bewusst nutzen

Damit energetische Schwachstellen in Gebäuden aufgespürt werden können, wendet Jan Krebs verschiedene technische Verfahren wie die BlowerDoor-Messung, die Thermografie und die Feuchtemessung an. Der Blower-Door-Test beispielsweise ist ein Differenzdruck-Messverfahren für Gebäude, bei dem mithilfe von Unter- und Überdruck die Luftdichtheit von Gebäuden gemessen wird, mögliche Leckagen in der Gebäudehülle geortet und die Luftwechselrate bestimmt wird. Dieser Test erfordert nur minimalen Aufwand und ist ein vom Gesetzgeber anerkanntes Verfahren, um die luftdichte Ausführung der Gebäudehülle fachgerecht und gemäß der Energieeinsparverordnung EnEV zu überprüfen. Die Thermografie hingegen ermöglicht die Erkennung von wärmetechnischen Schwachstellen, spürt Wärmebrücken auf und stellt die Kondensation von Bauteilen fest.

Individuelle Sanierungskonzepte

Die Firma C & K Energiemanagement verfügt außerdem über fachspezifische Software, mit der sich wesentliche Kenngrößen wie der Taupunkt, der Transmissionswärmeverlust sowie der Primärenergiebedarf bestimmen lassen. Anhand dieser Werte lassen sich wiederum Maßnahmen zur energetischen Optimierung ermitteln, die letztendlich zu einem kompletten Sanierungsmodell zusammengefügt werden. Mithilfe des erstellten Einsparungskonzeptes lassen sich Energiekosten wie unter anderem Heizkosten deutlich senken, wodurch sich die investierten Sanierungskosten mit der Zeit wieder amortisieren.


Die aufgeführten Informationen stellen keine Rechtsberatung dar.
Im Einzelfall sollte ein Rechtsanwalt konsultiert werden.

Diesen Beitrag kommentieren und teilen

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit Ihren Freunden und Bekannten.

Beitrag bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...